Interne Ehrungen vom MZvD
(Magischer Zirkel von Deutschland)

Auch Zauberer müssen sich ständig weiterbilden.
Dies ist zwingend erforderlich, damit der Zauberkünstler in der Lage ist, dem Publikum zeitgemäße Zauberkunst – in Verbindung mit den neuesten Tricktechniken – anbieten und vorführen zu können.

Der Magische Zirkel von Deutschland – die Vereinigung der Zauberkünstler – in dem ich seit 1991 Mitglied bin , ist bundesweit aufgeteilt in Ortszirkel. Als ständiger Besucher des Ortszirkel Köln, habe ich während meiner jahrzehntelangen aktiven Mitgliedschaft, an den dort stattfindenden Wettbewerben der Zauberer teilgenommmen.

Diese sind z.B. Zaubern mit Karten, Zaubern mit Geld, Zaubern mit Musik, Zaubern mit Alltagsgegenständen,Zaubern mit Großillusionen, Zaubern mit Seilen usw.
Hier schauen einem fachkundige Zauberkollegen im wahrsten Sinne „auf die Finger“.
Am Ende der Veranstaltung nehmen alle anwesenden Zauberkünstler an einer geheimen Wahl teil.

Hier wird aufgrund der Vorführweise die Darstellung bewertet. Die 3 besten Zauberer erhalten als Anerkennung eine Urkunde.

Hierbei habe ich im Laufe der Jahre etliche Urkunden gewonnen. Hier einige Beispiele:

Papierzauberei:

Hierunter versteht man die Zauberei mit Papier jeglichen Materials.
Die Urkunde habe ich durch folgende Darbietung gewonnen:

In Form und Größe eines Geldscheins ausgeschnittene Papierstreifen aus einer handelsüblichen Tageszeitung werden von beiden Seiten vorgezeigt und verwandeln sich in echte Geldscheine.

Eine handelsübliche Tageszeitung wird Seite für Seite vom Zauberer vor den Augen der Zuschauer zerrissen und ist anschließend wieder in unversehrtem Zustand.

Gruppenzauberei:

Bei der Gruppenzauberei bilden mehrere Zauberer ein Team. Verpackt in eine abgeschlossene humoristisch unterlegte Geschichte bieten diese Kunststücke aus allen Bereichen der Magie dar.

Mentalmagie:

Hierbei handelt es sich hauptsächlich um den Effekt der Gedankenübertragung und der Vorhersagung.

Ausschnitt aus den internen Berichten: (bezogen auf die erhaltene Urkunde)

Wilbert van Ackern (McWib) ließ aus sechs Karten eine wählen, die mit einer Vorhersage übereinstimmte. Schließlich mutierte er zum „Astrostar“ und diagnostizierte bei einer Zuschauerin erfolgreich ihr Geburtsdatum.

Jahreswettbewerb:

Die im Laufe des Jahres erhaltenen monatlichen Auszeichnungen (siehe oben) sind Grundlage für die Jahreswertung. Auch hier habe ich als Zauberer mehrere Erfolge vorzuweisen: